Kryptographie

Kryptographie

Kryptographie

Lektion 1: Die Einfache Caesar-Verschlüsselung

Die Geschichte der Kryptographie beginnt mit den symmetrischen Chiffrierverfahren, die zahlreiche Verschlüsselungsarten beinhalten, ein Verfahren möchten wir uns genauer anschauen: Die Caesar-Verschlüsselung.

Der römische Feldherr Julius Caesar (100 bis 44 v. Chr.) verschlüsselte seine gemeinem Nachrichten, indem er jeden Buchstaben durch einen anderen ersetzte (= Substitution). Dabei wurde der Buchstabe immer durch den um eine bestimmte Anzahl von Stellen im Alphabet verschobenen Buchstaben ersetzt. Wir nennen das Verfahren auch die monoalphabetische Substitution, bei der jeder Buchstabe des Klartextalphabets durch einen anderen festgelegten Buchstaben des Geheimalphabets ersetzt wird.

 

 

 

[Entnommen: pixabay.com, abgerufen am 04.11.2020]

Variante: Die Einfache Caesar-Verschlüsselung

Bei diesem einfachen verschlüsselungsverfahren wird einfach jeder Buchstabe des Klartextalphabets durch einen, um eine festgelegte Anzahl an Stellen weiter hinten im Alphabet stehenden Buchstaben ersetzt. Die Stellenverschiebung nennt man einfach Caesar-Verschiebung.

Beispiel mit Caesar-Verschiebung 4:

Klartextalphabet:            a   b   c   d    e  f   g   h   i     j   k   l   m   n   o   p   q   r    s     t    u   v   w   x   y    z

Geimtextalphabet:         E   F   G   H   I   J   K   L   M  N  O  P  Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   A    B   C   D

Klartext:                           Hallo, Caesar

Geheimtext:                    LEPPS, GEIWEV

In diesem Video erklären wir dir das Verfahren Schritt für Schritt:

 

Praktische Anwendung

Drucke dir die  Vorlage_Chiffrierscheibe.pdf  aus bastle dir deine eigene Chiffrierscheibe! Du benötigst dafür die Vorlage, Kleber, Schere und eine Musterbeutelklammer.

 

 

 

 

Diese Lektion zum Drucken: Kap3Lek1.pdf

Hinterlasse uns ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.